Warriors Vorstand

Warriors Vorstand

In Memoriam: Julien Lassueur

Ein Warrior hat unsere Welt für immer verlassen: Wir trauern um Julien “Jüli” Lassueur.
 
Julien Lassueur ist im Alter von nur 35 Jahren nach drei Jahren tapfer ertragener, schwerer Krankheit verstorben. Wir möchten der Familie und den Nahestehenden unser tief empfundenes Beileid aussprechen.
 
Julien trat Ende der 90er Jahre den Winterthur Warriors bei. Er begann seine Football-Karriere als Jugendlicher im Flag Football-Team. 2000 wechselte er dann als 17jähriger in die Junioren-Tackle-Abteilung. Dort spielte er bis 2003 und trat dann in die 1. Mannschaft über. So erreichte er 2004 mit den Warriors zum ersten Mal das Finale um die Swissbowl und wurde wie auch im Folgejahr Vizemeister mit den Herren. Er gehörte auch dem Meisterkader 2006 an. Julien war einer der ersten Warriors, der das gesamte Programm durchlaufen hat.
 
Er trat danach als aktiver Spieler zurück und konzentrierte sich auf seine Ausbildung und die berufliche Karriere. Julien blieb den Warriors aber immer verbunden. So engagierte er sich als Aktuar im Vorstand, im Fest-OK und half so mit unsere heutige Albani-Fest-Präsenz aufzubauen. 2006 half er persönlich mit die Cheerleading-Schweizermeisterschaft 2006 in Winterthur zu planen und durchzuführen. 
 
Julien war in den vielen Jahren nach seiner Football-Karriere regelmässiger Gast auf der Tribüne. Er war eine Frohnatur sondergleichen. Seine freundliche, gewinnende und zufriedene Art war ansteckend, immer hatte er ein Lachen im Gesicht. Er war ein lebensfroher Mensch, der alle um sich herum mitreissen konnte.
 
 
So werden wir dich in Erinnerung behalten. Machs gut Jüli!
 

 

In Memoriam

Julien Lassueur, 1983-2019
 
 
 
 

Weitere Beiträge

Warriors zuwenig effizient gegen Thun

Die Winterthur Warriors trafen im ersten Heimspiel der Saison auf die Thun Tigers und damit auf die letztjährigen Finalisten im

Warriors empfangen die Thun Tigers

Am Samstag, den 30. März 2024, steht ein spannendes Duell im American Football auf dem Programm. Die Winterthur Warriors treffen