Warriors Newsredaktion

Warriors Newsredaktion

Mehr Zuschauer zum Klassiker zugelassen

Morgen Samstag geht es um die Tabellenspitze in der Schweizer Football-Liga. Die nach der ersten Runde überraschend führenden Winterthur Warriors empfangen auf dem Deutweg die haushohen Favoriten Calanda Broncos. Der Sieger aus dieser Partie wird wahrscheinlich die Tabellenspitze erklimmen.

Lockerungen auch in Winterthur

Nach den am Mittwoch von Bundesrat Alain Berset verkündeten Lockerungen dürfen sich auch die Winterthurer Fans freuen. So dürfen ab Samstag 500 Personen am Spiel zusehen und die Sitzpflicht auf der Tribüne sowie im Food-Bereich fällt gänzlich weg. Damit erhalten viel mehr Football-Fans eine gute Sicht auf dieses hochkarätige Spiel.

Tickets gibts ab sofort hier.

Die Vorschau

Im ersten Spiel der Saison konnten beide Mannschaften ihre Spiele gewinnen. Die Broncos empfingen die Geneva Seahawks und schickten sie erneut mit 31:0 in die Westschweiz zurück – dasselbe Resultat wie im Swiss Bowl 2019. Damit blieben die Genfer klar hinter den Erwartungen zurück. Die Warriors konnten ihrerseits mit 32:0 gegen die Zürich Renegades gewinnen – wobei die Punkte mehrheitlich in der ersten Spielhälfte erzielt wurden. Im dritten und vierten Viertel konnte die Warriors Offense nicht mehr wirklich überzeugen.

Winterthur Warriors oder Calanda Broncos – diese beiden Teams sind in den letzten Jahren am häufigsten aufeinander getroffen. Dies ist einerseits natürlich dem Schweizer Ligasystem geschuldet aber andererseits auch sinnbildlich für die Stärken der beiden Teams, denn die „Extraspiele“ zwischen diesen beiden Teams waren immer Playoff-Halbfinals in Chur. Die Warriors haben fast jedes Jahr die Runde der letzten vier Teams erreicht, aber immer auf dem vierten Rang. Und die Broncos sind seit vielen Jahren nach Abschluss der Vorrunde an der Spitze… was schlussendlich Broncos vs. Warriors im Halbfinale bedeutete. Ob es in diesem Jahr auch soweit kommen wird ist noch offen.

Deutweg eher ein unangenehmes Pflaster für die Gegner

Der Winterthurer Deutweg ist für viele Gegner kein gutes Pflaster. Auch wenn die Statistik klar für die Broncos spricht – so einfach ist der Deutweg nicht einzunehmen. Es ist zwar schon wieder vier Jahre her, aber 2017 konnten die Warriors die Broncos mit 22:14 besiegen. Und 2019 konnten die Broncos noch mit 23:20 gewinnen. Zahlen hin oder her, jedes Spiel muss zuerst gespielt werden. Wenn man das Spiel der Broncos gegen die Schwäbisch Hall Unicorns Revue passieren lässt, weiss man, dass dieses Team auch auf europäischer Ebene mithalten kann. Das wird für die Warriors also eine grosse Aufgabe. Andererseits kann man die Warriors 2021 nicht mit den früheren Jahren vergleichen. Die Offense ist viel besser abgestimmt und die Defense wird sich detailliert mit den Broncos befasst haben.

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Beiträge

Wartmann und Hager verlassen die Warriors

Wartmann und Hager gehen Anfang Woche informierte Richard Wartmann die Vereinsleitung, dass er sich für die kommende Saison den Helvetic

Warriors wieder an der Winti Mäss

Die Winterthur Warriors werden im November wieder an der Winti Mäss einen Stand betreiben. Im Rahmen der Sportarena können interessierte

%d Bloggern gefällt das: