Picture of Warriors Newsredaktion

Warriors Newsredaktion

Pfingstmontag: Start zur Heimspielserie der Winterthur Warriors!

Am Pfingstmontag beginnt für die Warriors eine Heimspielserie: Vier Heimspiele in vier Wochen, darunter das Derby gegen die Zurich Renegades im Stadion Schützenwiese.

Die Erstellung des Spielplans für diese Saison war nicht einfach, und der Spielplankoordinator war nicht zu beneiden. Die Dauer der American Football Saison ist seit 2005 auf den Frühling verkürzt worden. Unter anderem waren die hohen Kosten und die komplizierten Visa-Vorschriften für die ausländischen Verstärkungen ein Grund für den damaligen Entscheid. 2005 bestand die NLA aus weniger Teams und man startete Ende April zur Schonung der Plätze und war in der ersten Juli-Woche fertig – vor den Sommerferien. Zwanzig Jahre später kämpfen acht Mannschaften um den Meistertitel, Saisonstart ist die dritte März-Woche und das Finale findet Mitte Juli statt. Möglicherweise müsste man sich mal wieder Gedanken über den Modus machen.

Weil ein Team zusätzlich zur Schweizer Meisterschaft in einem europäischen Wettbewerb teilnimmt und es auch noch Ansprüche seitens der Nationalmannschaften gibt, wird die Erstellung eines ausgewogenen Spielplans schwierig. Zusätzlich stehen alle Mannschaften in Konkurrenz mit anderen Sportvereinen in Bezug auf die Termine der Heimspiele. Kommen dann zusätzlich noch Sperrungen wegen Bauarbeiten dazu, wird die Angelegenheit noch komplexer.

Für die Warriors sind in diesem Jahr diverse dieser Einschränkungen Tatsache geworden. Im April stand das Stadion Deutweg nicht zur Verfügung, weshalb man mehrere Auswärtsspiele in diesen Monat verlegte. Nun aber endlich kehren die Footballer nach Winterthur zurück!

Am Pfingstmontag treffen die Warriors auf die Bern Grizzlies. Die beiden Teams agierten in den bisherigen Spielen glücklos. Beide Mannschaften verloren alle ihre Spiele und stehen derzeit mit einem 0:4 Record am Ende der Tabelle. Deshalb wird der Sieger dieses Spiels im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen Schritt machen können. Selbst der Vorstoss in die Playoffs ist noch möglich. Aktuell teilt sich das Feld in der Schweizer Liga auf vier Teams, welche maximal ein Spiel gewonnen haben, und vier Teams, welche lediglich einmal verloren haben. Deshalb ist noch alles offen und die Rangliste kann in der zweiten Saisonhälfte ganz anders aussehen.

Die Warriors mussten bereits in den ersten Spielen zahlreiche Ausfälle verkraften. Trotz sehr guter athletischer Vorbereitung fielen mehrere Leistungsträger aus. Insbesondere in der Defense taten sich dadurch grosse Lücken auf. Auch die Variabilität des Angriffs ist durch den Ausfall von zwei Running Backs stark eingeschränkt. Deshalb mussten die Warriors mitten in der Saison zwei weitere Ausländer verpflichten. Die beiden Ergänzungsspieler trafen erst wenige Tage vor dem letzten Spiel gegen den Aufsteiger St. Gallen ein, sodass die Abstimmung noch fehlte. Drei Wochen später sind sie in die Einheiten integriert und werden eine klare Verstärkung darstellen. Zudem werden verletzte Spieler wieder genesen, was dem Spiel der Warriors nur helfen kann. Deshalb ist man für die zweite Saisonhälfte optimistisch.

Insbesondere natürlich für die angesprochene Heimspielserie ab dem 20. Mai. Nach dem Spiel gegen die Grizzlies folgt am 25. Mai gleich das Rückspiel gegen St. Gallen. Der FC Winterthur überlässt den Warriors während der Saisonpause für ein Spiel das Stadion Schützenwiese: Deshalb findet das Derby gegen die Zurich Renegades im grossen Stadion statt. Bereits im Vorjahr fand eine Partie auf der Schützi statt: Die Zuschauerzahl konnte verdoppelt werden, über 1000 Fans strömten ins Kultstadion. Auch für das Spiel gegen Zürich erwartet man mehr Fans als auf dem Deutweg. Als Abschluss der Serie kommen am 8. Juni dann noch die Schweizermeister Calanda Broncos nach Winterthur. Dieses Spiel erfolgt dann wieder auf dem Deutweg. Die restlichen beiden Partien erfolgen dann wieder auswärts.

Vier Heimspiele in vier Wochen sind auch für die Helfer-Organisation im Hintergrund eine Belastung. Trotzdem freut man sich, der Winterthurer Bevölkerung viel American Football innerhalb dieser vier Wochen zeigen zu können. Die Eintrittskarten sind ab sofort auf warriors.ch erhältlich. Die Karten kosten im Vorverkauf 13 CHF, an der Tageskasse 15 CHF bzw. 20 CHF auf der Schützenwiese. So günstig sitzt man selten auf der Tribüne! Für das Derby gegen Zürich gibt es eine Early-Bird-Aktion mit einer begrenzten Anzahl von Tickets zum Sonderpreis. Sparfüchse buchen sich die Saisonkarte für 45 CHF. Diese lohnt sich bereits ab drei Spielen.

Die Spiele im Überblick:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weitere Beiträge

NLA-Derby auf der Schützenwiese

Statt zwei Spiele nur ein Spiel! Die Winterthur Warriors wechseln morgen wieder für einen Spieltag ins grosse Stadion Schützenwiese. Um