Picture of Manuel Aeberli

Manuel Aeberli

Grossartige Leistung der Winterthurer U16 gegen die Calanda Broncos

Die Regular Season der U16-Teams nähert sich dem Abschluss. Aus den ersten vier Spielen der Warriors resultierte ein Sieg über die Monthey Rhinos und drei Niederlagen gegen die Zurich Renegades, die Thun Tigers und die Bern Grizzlies. Die Playoffs rückten damit in weite Ferne. Bis gestern.

Wie immer Anfang Oktober sind die Kader der U16-Teams sehr ausgedünnt. Manche Spielerinnen und Spieler fehlen aufgrund der Schulferien und andere erholen sich von Verletzungen aus den ersten Partien. So auch gestern Sonntag beim Spiel der Winterthur Warriors U16 gegen die Calanda Broncos. Beiden Teams fehlten etliche Personen, so dass eine klare Unterscheidung Offense und Defense kaum möglich war. Somit war zumindest die Ausgangslage mehr oder weniger gleich. Für einmal hatten die Warriors leichte zahlenmässige Vorteile. Diese konnte das Team von Carlo Pilato in den ersten beiden Vierteln aber nicht nutzen. Die Broncos führten bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit mit 20:0, die Meinungen auf der Tribüne waren schon gemacht – das würde ein langer Nachmittag für die Warriors U16-Juniors. Und das sollte es auch werden – aber für beide Teams. Denn kurz vor Ende des zweiten Viertels erzielten die Winterthurer den Anschluss-Touchdown zum 8:20. „Das waren ganz wichtige Punkte für das Spiel“ meinte Head Coach Pilato nach dem Spiel. „Die hat uns zurück in die Partie gebracht.“

Nach der Pause konnten die Warriors den Rückstand zum 16:20 auf vier Punkte verringern. Die Broncos legten aber unmittelbar wieder nach, verpassten aber die 2-Point-Conversion. Im letzten Viertel lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch. Abwechslungsweise scorten die Mannschaften: 22:26, 22:32, 30:32, 30:38, 38:38.Mit dem letzten Score der Warriors in der regulären Spielzeit – einem 55-Yard-Lauf durch Quarterback Finn Bühler und der anschliessenden Two-Point-Convertion von Bühler auf Finn Egermann – erreichten die jungen Warriors nach grosser Aufholjagt die Overtime.

In der Overtime dieser kamen die Broncos zuerst zum Zug, verpassten es aber Punkte zu erzielen. Nun hatten die Warriors das erste Mal an diesem Tag die Chance die Führung zu übernehmen und damit das Spiel für sich zu entscheiden. Mit einem fulminanten 25-Yard-Sprint erzielte der Winterthurer Finn Egermann den entscheidenden Touchdown zum 44:38.

Damit bestehen noch Chancen auf eine Playoff-Qualifikation für die Warriors. Klarheit darüber wird jedoch erst am kommenden Sonntagabend herrschen. Für den letzten Spieltag steht noch ein Auswärtsspiel in Basel auf dem Programm. Gleichzeitig müssen die Warriors auf Schützenhilfe der Gegner hoffen.

 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weitere Beiträge

NLA-Derby auf der Schützenwiese

Statt zwei Spiele nur ein Spiel! Die Winterthur Warriors wechseln morgen wieder für einen Spieltag ins grosse Stadion Schützenwiese. Um