Warriors Newsredaktion

Warriors Newsredaktion

Warriors gewinnen auswärts in Thun

Die Winterthur Warriors U16 gewinnt bei den Tabellenzweiten Thun Tigers mit 28:6 und zieht nach Punkten mit den Tigers und den Renegades gleich.

Schwacher Anfang – entsprechende Reaktion

Die ersten Drives wurden durch die beiden Defenses dominiert, bis ein Fehler des Winterthurer Special Teams die Offense der Gastgeber in aussichtsreiche Lage brachte. Diese wussten sie bereits mit dem zweiten Spielzug für einen Touchdown zu nutzen. Die 2PT konnten die Thuner jedoch nicht verwerten. Danach kam die Warriors Offense besser in Fahrt, stoppte sich aber durch Unkonzentriertheiten und Strafen selbst. Entsprechend war es die Defense welche durch Loris Celia, den Ball bei einer Interception über 50 Yards in die gegenerische Endzone zurücktragen konnte und das Spiel ausglich. Auch hier misslang die 2PT.

Jil Eglauf schreibt Warriors Geschichte

Mit dem Momentum auf der Seite der Warriors kam auch die Offense ins Rollen und konnte regelmässiger Raumgewinn erzielen. Die stark aufspielende Defense, die sowohl den Lauf als auch das Passspiel unter Kontrolle hatte, bereitete durch eine Fumble-Recovery von Jeronimo Muntwiler innerhalb der Thuner 10-Yard-Linie auch die nächsten Warriors-Punkte vor. Diese Einladung nahm die Offense gerne an, welche durch einen Touchdown von Tom Schützelhofer und anschliessender 2-Point-Conversion durch Jil Eglauf die Führung übernahm. Jil Eglauf schreibt damit Warriors-Geschichte: Sie ist die erste Spielerin, welche Punkte für die Warriors-Tackle-Juniors erzielen konnte. Mädchen sind in den U16 Tackle Teams nach wie vor in deutlicher Unterzahl. Umso erfreulicher, dass Eglauf auf der Position als Runningback die 2-Point-Conversion erzielen konnte. 

Die Thuner fanden kaum noch Antworten und so war es die Warriors-Offense, welche einen langen Drive mit einem Touchdown-Run von Shaye Davies abchliessen und zum Halbzeitstand von 20:6 erhöhen konnte.

Kontrolle in der zweiten Halbzeit

Zu Beginn der zweiten Halbzeit suchten die Tigers den Erfolg vermehrt durch kurzes Passspiel. Darauf stellten sich die Winterthurer jedoch schnell ein. Sie konnten durch starke Tackles, u.a. von Finn Bühler, den Tigers den Wind aus den Segeln nehmen und in der Folge auch weitere Turnovers produzieren.

Die Warriors-Offense bewegte den Ball mit einer Mischung aus Lauf- und Passspielzügen gut, jedoch konnten die sehr solide tackelnden Tigers zweimal an der Grenze der Redzone entscheidende Stopps machen. Erst Anfang des vierten Viertels schüttelte Quarterback Nico Hutter einen Gegner ab und lief in die Endzone, danach fand er Loris Celia für die 2-Point-Conversion.

Mit einer relativ sicheren Führung konnten die Warriors darauf hin auch vermehrt unerfahrene Spieler einwechseln und sich darauf konzentrieren, die Uhr herunterzuspielen. Ein letztes Aufbäumen der Tigers wurde durch eine Interception von Liam Mayer unterbunden und die Warriors durften den dritten Saisonsieg bejubeln. Insbesondere die Leistung der Defense, welche 6 Interceptions (3x Celia, 2x Hutter & Mayer) erzwang und nur 6 Punkte zuliess, sollte hoch eingestuft werden.

Weitere Beiträge

Wartmann und Hager verlassen die Warriors

Wartmann und Hager gehen Anfang Woche informierte Richard Wartmann die Vereinsleitung, dass er sich für die kommende Saison den Helvetic

Warriors wieder an der Winti Mäss

Die Winterthur Warriors werden im November wieder an der Winti Mäss einen Stand betreiben. Im Rahmen der Sportarena können interessierte

%d Bloggern gefällt das: