Picture of Manuel Aeberli

Manuel Aeberli

Gameday! Saisonstart!

Alles neu bei den Warriors?

Die neue Saison hält für die Winterthur Warriors einige Neuerungen bereit. Angefangen bei den Jerseys, welche in cardinal-rot und wenig gelb daherkommen – nach 35 Jahren in diversen Gelbtönen. Weiter beim Coaching Staff, bei welchem voll auf Personen aus den eigenen Reihen gesetzt wird. Dafür wird erstmals seit 2019 wieder ein amerikanischer Quarterback die Mannschaft anführen.

Ein Airline-Pilot als Head Coach

Die Warriors stellen sich für die Saison 2023 auf vielen Positionen neu auf. Mit Christian Bolt übernimmt ein langjähriges Mitglied die Führung des Coaching Staff. Bolt hat als Warriors-Junior angefangen und sich über Assistant Coaching Positionen im Nachwuchs und der ersten Mannschaft bis zum Head Coach und Defensive Coordinator hochgearbeitet.

Er weiss, was es bedeutet Verantwortung zu übernehmen – er verdient er seinen Lebensunterhalt als Airline-Pilot. Seine Crew bei den Warriors besteht aus langjährigen Weggefährten. So wird er von Justin Fisch als Offensive Coordinator unterstützt. Mit Sam Banner, Pascal Kerker, Kevin Meier und Michael Zingg verfügen sie über erfahrene Assistant Coaches aus den eigenen Reihen.

Wieder ein amerikanischer Quarterback

Mit Andrew Mathews wurde ein 29 Jahre alter Quarterback aus den Vereinigten Staaten verpflichtet. Mathews ist in Needles, California, einer Kleinstadt an der alten Route 66 aufgewachsen. Von da ging es über das Pasadena City College in Kalifornien über die Friends University in Kansas über weitere Stationen nach Deutschland und Polen. Mathews kennt die europäischen Verhältnisse und bringt viel Erfahrung mit. Er löst Richard Wartmann ab, der in die European League of Football wechseln konnte.

Und erst vor wenigen Tagen wurde ein Linemen aus Litauen eingeflogen. Renaldas Macevicius wird sich um den Schutz des Quarterbacks kümmern und in der Defense für Druck sorgen.

Leichte Veränderungen im Kader

Das Kader der Warriors erfuhr nur leichte Veränderungen. Abgänge konnten mehrheitlich kompensiert werden, auch traten verschiedene Nachwuchsleute in die erste Mannschaft über. Nach wie vor die grösste Schwachstelle ortet man in der Offensive und Defensive Line. Es gibt nicht genug kräftige und schwere Männer in der Schweiz welche American Football spielen, wobei davon nicht nur die Warriors betroffen sind. Deshalb will man sich auf diesen Positionen bis zum Saisonstart weiter verstärken.

Vorsichtig optimistische Erwartung

Die Erwartung an die neue Saison zu formulieren ist sehr schwierig. Durch die Expansion der European League of Football in die Schweiz gab es erhebliche Verschiebungen in den Kadern einiger Gegner. Während die Calanda Broncos kaum Abgänge verzeichnen, haben die amtierenden Meister Bern Grizzlies fast die Hälfte ihrer Stammspieler verloren. Ähnlich erging es den Zurich Renegades, welche ebenfalls Leistungsträger an das neue Team abgeben mussten. Die Geneva Seahawks erlebten bereits im letzten Jahr eine Negativspirale, scheinen sich nun gefangen zu haben. Basel und Thun dürften mindestens so stark sein wie 2022.

«Wir wollen 2023 die Spiele gewinnen, welche wir im vergangenen Jahr knapp verloren haben», so Coach Christian Bolt. Er spricht damit die knappen Niederlagen gegen Thun und Genf an. «Und natürlich Zürich weiter in Schach halten sowie aus Basel Punkte entführen», meint er weiter. Auch die Bern Grizzlies werden aufgrund der Abgänge in Reichweite liegen. Kaum in Schieflage geraten dürften aber die Calanda Broncos. Die Bündner dürften auch 2023 das dominante Team der Liga sein. Sie sind die ersten Heimspielgegner der Warriors am Samstag, 25. März und konnten ihr Auftaktspiel vor einer Woche gegen die Geneva Seahawks gewinnen.

Gastrecht auf der Schützenwiese

Am 7. Mai folgt ein erstes Saisonhighlight. Dank der Zusammenarbeit mit dem Sportamt und dem FC Winterthur werden die Warriors das Spiel gegen die Titelverteidiger Bern Grizzlies im Stadion Schützenwiese durchführen. Es wird erst das zweite reguläre Heimspiel der Warriors im grossen städtischen Stadion, welches bereits seit dem letzten Rasenumbau über die Vorrichtungen für die Installation der Field Goals verfügt. Das Ziel des Gastspiels ist eine deutlich höhere Zuschauerzahl zu erreichen und dem Football-Sport einen weiteren Schub in Winterthur zu geben. Die weiteren Heimspiele finden wie üblich auf dem Deutweg statt.

Saisonstart ist heute, 25. März um 18.00 Uhr auf dem Winterthurer Deutweg gegen die Calanda Broncos

Heimspiele NLA:

25.3.23: Calanda Broncos, Kickoff 18.00
07.5.23: Bern Grizzlies, Kickoff 14.30
20.5.23: Geneva Seahawks, Kickoff 18.00
29.5.23: Zurich Renegades, Kickoff 14.30
10.6.23: Thun Tigers, Kickoff 18.00

Das Spiel im Livestream

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Vimeo. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weitere Beiträge

NLA-Derby auf der Schützenwiese

Statt zwei Spiele nur ein Spiel! Die Winterthur Warriors wechseln morgen wieder für einen Spieltag ins grosse Stadion Schützenwiese. Um